windsurfen karibik
Windsurfen in der Karibik

Windsurfing & Windsurfen Bonaire - Ein Topspot auf dieser Welt!


Windsurfen Bonaire - Rosa Flamingos stehen in der türkisbarbenen Lagune Lac Bay, gleichzeitig Trainingsrevier von Andre Paskowski, Deutschlands favorisiertem Top-Freestyler, der im Winter mit Taty und Tonky Frans in der Karibik trainiert.
Basis jeder Trainingssession ist der Sorobon Beach an der Südostküste der Insel mit hervorragender Infrastruktur und besten Windbedingungen. Hier finden sich 2 Surfstationen, die jeden Windsurfer komplett mit Leihequipment versorgen oder das eigene gegen eine kleine Gebühr sicher aufbewahren - ein ideales Basislager für alle Surftrips, wie auch Wellenreiten.
Kinder und Erwachsene können in der 29°C warmen seichten Lagune easy das Surfen erlernen, während erfahrene Surfer bei idealen Bedingungen ihre Jibes, Freestyles und Flat Water Blastings perfektionieren.

Sorobon bildet einen traumhaften Strandabschnitt an der etwa 2 Kilometer breiten stehtiefen Lagune. Die Wellen werden von einem vier Kilometer langen Riff abgehalten - ein perfekter Spot mit Flachwasser und tieferen Gebieten weiter draußen, auflandigem Wind und ohne Strömungen.
Wer als erfahrener Windsurfer die Welle zum Springen sucht, findet diese gleich 2 km weiter auf der anderen Seite des Riffs bei Cai / Lac Bay im blau-grünen Schwell (Welle 1,50 – 3 m).

Bonaire - ein Topspot für Windsurfer und Wellenreiter auf der ganzen Welt!

Unser TIPP >> BONAIRE SOROBON BEACH RESORT

Windiest Surfspots auf Bonaire (Karibik)


Laut windfinder.de steht Bonaire immer wieder unter den Top 10 in der Jahres-Windstatistik der "windiest surfspots" in der Karibik. Das ganze Jahr über wehen auf Bonaire konstante Tradewinds um die 15-20 Knoten aus Ost, lediglich die Monate Oktober und November zählen zu den windärmeren Monaten. In den übrigen Monaten gehen die Windgeschwindigkeiten auch gerne mal auf 25 Knoten hoch.
 Bonaire liegt außerhalb der Hurrikan-Zone und kann somit problemlos das ganze Jahr besucht werden.
 Wer mal keine Lust aufs Windsurfen hat, kann sich entspannt an den idyllischen Strand legen und bei guter Musik und verführerisch leckeren Sandwiches in der Hangout Beach Bar den Windsurfern und den Freestyle Profis  zuschauen. Die Windsurfstation Jibe City bietet das passende karibische Flair am Sorobon Strand.

 

Es gibt nur ein paar wenige Plätze auf unserer Erde, welche diese unschlagbaren Bedingungen bieten.



Windsurfen auf Aruba

Aruba zählt zu den beliebtesten Windsurf- und Kitesurfspots der Karibik dank der konstanten Passatwinde, die fast das ganze Jahr auf den „Inseln unter dem Wind“ herrschen. Die weißen seichten Sandstrände am Fischerman’s Hut im Nordwesten der Insel bieten ein ideales Revier für Anfänger bis Profis. Türkisleuchtendes Wasser mit Temperaturen um die 27°C ziehen Wassersportler magisch an. Bei gleichmäßig kräftigen Winden gleitet man durch das flache, leuchtende Wasser und kann dabei Rochen, Schildkröten oder Fischschwärme am klar sichtbaren Grund beobachten.
 
Bei Fisherman’s Huts genießt man eine lockere und relaxte Atmosphäre. Hier geben sich Wind- und Kitesurfer die Hand, der Strand ist für alle da. Kleine Motorboote begleiten die Anfänger. Aufgrund der weitflächigen Stehtiefe ist Fisherman’s Huts für das Erlernen von Windsurfen perfekt geeignet. Die Wind- und Kitesurfschule ARUBA ACTIVE VACATIONS bietet professionelle Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie hochwertiges Leihmaterial an (Windsurfmaterial: Gaastra Sails, Exocet Boards).
 
 Seit Mitte der 80-er findet auf Aruba jährlich der „Aruba Hi-Winds Amateur World Challenge“ statt, einer der bekanntesten Surf-Wettkämpfe in der Karibik. Bei der 10-tägigen Veranstaltung treffen die besten Wind-, Kitesurfer und Freestyler der Welt sowie hunderte Amateure am Fisherman’s Huts aufeinander. Windsurfgrößen wie Robby Naish und Bjørn Dunkerbeck prägen die Geschichte der Aruba Hi-Winds.
 
 Die Spots auf Aruba sind alles andere als überfüllt, somit hat jeder Windsurfer und Kiteboarder genügend Platz für sich - eine luxuriöse Rarität in diesem Sport. Auf Aruba kann von Januar bis September mit gleichmäßigen Passatwinden zwischen 18 und 27 Knoten gerechnet werden.

Windsurfing auf St Martin / Sint Maarten

Konstante Nordost-Passatwinde und traumhaft karibische Strandbuchten machen die karibische Insel St. Martin (St. Maarten) zu einem beliebten Reiseziel für Windsurfer und Wassersportbegeisterte.

Gleich 2 traumhafte Freeride- und Slalom-Windsurfspots liegen auf der Ostseite im französischen Teil der Insel: Orient Beach, ein strahlend weißer kilomterlanger Sandstrand am dem beliebten Urlaubsort Orient Bay, und Galion Bay, eine etwas versteckte und besonders unter den Einheimischen sehr beliebte Strandbucht.
Windsurfer finden an beiden Spots sowohl Flachwasser als auch kraftvolle Wellen. Es gibt nicht viele Orte in der Karibik, an denen man beide Bedingungen, Flachwasser und Welle, so dicht beieinander finden kann.
Türkisblaues Wasser mit Temperaturen um 27°C das ganze Jahr über machen das Windsurfen auf St. Martin darüber hinaus auf zum reinsten Genuß.

Der Wind mit Sideshore- bis auflandiger Richtung sorgen an beiden Buchten für sichere Windsurfspots mit vielschichtigen Möglichkeiten.

Die vorgelagerten Riffe (gleichzeitig großartige Wave-Spots) sorgen für Schutz vor den Wellen und somit nahezu spiegelglattem Wasser hinter den Riffengleichzeitig einen kraftvollen Wellenspot vor den Riffen und langem Schwell weiter außerhalb.
Nicht nur das Windsurfen, auch Kitesurfen, 
Hobiecat-Segeln, Wakeboarden, Wasserski, Wellenreiten, Parasailing, Stand-Up-Paddeling, Kayaking, Schnorcheln
 und vieles mehr ist hier möglich.

Die kleine Bucht Galion Bay beschränkt sich auf Windsurfen, Stand-Up-Paddeling und Wellenreiten. An der Orient Bay (dem größeren und weitflächigeren Spot) hingegen wird das gesamte Programm an Wassersport angeboten.
Durch einen schmalen Kanal kann man von der Orient Bay aus auch in die südlich gelegene Galion Bay gelangen.

Windsurfkurse am Orient Beach werden innerhalb der geschützten Bucht gegeben, Anfänger kommen hier in den Luxus von perfektem Flachwasser und konstantem Wind. Ideal auch für Kinder.

Die eigentliche Windsaison reicht in St. Martin von Januar bis Juli mit durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten von 15 Knoten. Das angenehme an der Karibik ist, dass der Wind immer aus derselben Richtung kommt, nämlich aus Osten, und darüber hinaus auch mit sehr konstanten Windstärken. Man sollte durchaus auch mit windigeren Tagen rechnen, an denen die Geschwindigkeiten bis 23 Knoten oder auch höher gehen.

St. Martin bietet mit seinen umliegenden Inseln ein perfektes Gebiet für Windsurf-Hoppings von Insel zu Insel, wie z.B. nach Pinel IslandTintamare Island oder Green Cay Island (Surfrouten zwischen 5 und 25 Minuten).

Unsere Partnerstation WIND-ADVENTURES direkt am Orientbeach hat sich seit vielen Jahren auf das Wind- und Kitesurfen spezialisiert. 

Die Station bietet Leihmaterial  (Neil Pryde, JP Australia) und professionelle Kurse an.

All you can do - Pakete auf St. Martin
Wind-Adventures bietet attraktive "all you can do" - Pakete an für Gäste, die gleich mehreren Wassersportaten nachgehen möchten. Das Paket umfasst unlimitierten Zugriff auf Windsurfmaterial, Hobie Cat, Kitesurfmaterial, Surfboard, Sea Kayaks, Boogie Boards, Beach Tennis und Schnorchelequipment.
Buchbar über Karibiksport (für Einzel, Doppel oder Familien).

Windsurfing auf St Martin / Sint Maarten

Seit Jahren wird die Lac Bay und Sorobon Beach auf Bonaire zu einem der besten Windsurfplätze der Welt gekürt.

Wer kein eigenes Material mitbringt, kann sich hochwertiges Equipment direkt bei der Windsurfstation ausleihen.

windsurfen aruba
windsurfen bonaire
windsurfen bonaire
windsurfing bonaire
windsurfen curacao
windsurfen karibik
Kitesurfen
Windsurfen
Tauchen
Golfen
Karibiksport - Tauchen